fertige Eule

 

Universität

Des

Saarlandes

 

 

Prof. Dr. Günther Hönn

Priv.-Doz. Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt

 

 

Email:g.hoenn@mx.uni-saarland.de

E-mail: wimleo@aol.com

http://hoenn.jura.uni-sb.de/index.htm

 

 

Seminar im Wettbewerbs- und Kartellrecht

Wintersemester 2010/2011

 

„Neue Entwicklungen im deutschen und europäischen Wettbewerbs- und Kartellrecht“

 

Liebe Studentinnen und Studenten,

Im Wintersemester 2010/2011 möchten wir ein Seminar zu aktuellen Entwicklungen im Wettbewerbs- und Kartellrecht abhalten, das als Blockseminar in der Zeit vom 11.2. bis 12.2.2011 stattfinden wird. Die genaue Zeit sowie der Ort der Veranstaltung werden noch bekannt gegeben. Das Seminar wendet sich insbesondere an die Studentinnen und Studenten des Schwerpunktbereichs 1 (deutsches und internationales Vertrags- und Wirtschaftsrecht), die Studentinnen und Studenten des Europainstituts und des Aufbaustudiengangs „Magister/Magistra der Rechte – LL.M. sowie des Studiengangs Wirtschaft und Recht“. Organisatorische und inhaltliche Rückfragen sind unter den o. a. Email-Adressen möglich.

Zur Vorbesprechung über die Organisation und zur Verteilung der Referatsthemen möchten wir Sie einladen für den 22.10. 2010 um 15 Uhr s.t. in den Raum 001 im Geb. C 3.1. Wir haben nachfolgend eine Reihe interessanter möglicher  Themen zusammengestellt. Insgesamt sollen aber nur maximal 10-12 Referate vergeben werden.        .

 

 

Themenvorschläge

 

 

A)     Kartellrecht

 

1)       Braucht Deutschland ein nationales Kartellrecht?

2)       Der Unternehmensbegriff im Kartellrecht (FENIN-Urteil des EuGH)

3)       Der Streit um den „more economic approach“

4)       Aktuelle Ansätze zur Preiskontrolle im Kartellrecht (Wasserwerk Kassel)

5)       Die besonderen kartellrechtlichen Regelungen auf dem Energie- und Lebensmittelsektor

6)       Risiken und Chancen der Kronzeugenregelung im Kartellrecht

7)       Der Zusammenschlussbegriff in der Fusionskontrolle

8)       Private Schadensersatzklagen im Kartellrecht am Beispiel der Zementkartelle

 

B)     Recht gegen unlauteren  Wettbewerb

 

1)      Ursprüngliche Konzeption des UWG 1909 und seine Ausdehnung in Richtung Verbraucherschutz

2)      Der gespaltene Schutzzweck des UWG nach der UWG-Novelle von  2008

3)      Europäisches Lauterkeitsrecht als privatrechtliches Verbraucherschutzrecht

4)      Der Zugriff des EuGH auf das Lauterkeitsrecht

5)      Generalklauseln, Beispiele und Schwarze Liste des UWG unter dem Blickwinkel der einschlägigen Richtlinie

6)      § 4 Nr. 11 UWG als privatrechtlicher Transformator für öffentlich-rechtliche Verbotsvorschriften

7)      Irreführungsgefahr bei Marken und Kennzeichen (§ 5 II UWG)

8)      Neuere Judikatur zum Transparenzgebot im Lauterkeitsrecht

9)      Productplacement und Schleichwerbung

10)   Wettbewerbsverstöße im Internet oder Online Handel

 

11)   Wettbewerbsrechtliche Probleme des Direktmarketings

 

12)   Verhältnis des Standes- und allgemeinen Wettbewerbsrechts

 

13)   Wettbewerbsrecht und Pressefreiheit

 

 

C)     Querschnitts- und sonstige Themen

1)       Dogmatische Divergenzen zwischen UWG und GWB am Beispiel von Schutzzweck und  Wettbewerbsverhältnis

2)       Behinderung von Mitbewerbern nach UWG und GWB (Zwecke und Verbotsregelung)

3)       Vergaberecht als Ergänzung des Wettbewerbs- und Kartellrechts

4)       Praxisprobleme des europäischen Beilhilferechts