Lehrveranstaltungen

Prof. Dr. Günther Hönn

Vorlesung Wettbewerbs- und Kartellrecht

Sommersemester 2014

2 SWS - 3 CP - 0 LP - 8. Semester;

Mi, 10 Uhr HS 026; Beginn 23.4.2013

 

Gliederung der Vorlesung:

1. Teil: Lauterkeitsrecht

§ 1 Einführungsfall (Headhunter) und Überblick über das Lauterkeitsrecht
§ 2 Regelungsstruktur und große Generalklausel des § 3 I UWG (unlautere geschäftliche Handlungen), §§ 4 – 7 UWG
§ 3 Lauterkeitsrecht als Verbraucherschutzrecht
§ 4 Rechtsfolgen und Verfahrensfragen im Lauterkeitsrecht

2. Teil: Kartellrecht

§ 5 Markt und Wettbewerb – zugleich Einführung ins Kartellrecht
§ 6 Europäisches und nationales Kartellverbot
§ 7 Einzel- und Gruppenfreistellung
§ 8 Missbrauch von Marktmacht
§ 9 Rechtsfolgen, Behörden und Verfahren

3. Teil: Fusionskontrolle, Vergaberecht und Beihilfen

§ 10 Fusionskontrolle
§ 11 Vergaberecht als Ergänzung des Kartellrechts
§ 12 Beihilfen als Verfälschung des Wettbewerbs

4. Teil:  Probeklausur:

§ 13 Probeklausur

Die in der Vorlesung verwandten Power-Point-Notizen werden jeweils im Anschluss an die Vorlesung ins Netz gestellt

 

Überblick:

Die Vorlesung behandelt den marktbezogenen Kern des deutschen und europäischen Wirtschaftsrechts. Allein möglich und geplant ist ein Überblick unter Verzicht auf viele Einzelheiten. Die Vorlesung beginnt mit dem europarechtlich geprägten deutschen Lauterkeitsrechts des UWG und geht dann nach einem Blick auf die Begriffe Markt und Wettbewerb zum europäischen und deutschen nationalen Kartellrecht unter Einschluss des Rechts der europäischen und deutschen Fusionskontrolle über. Das immer wichtiger gewordene Vergaberecht wird als funktionale Ergänzung des eigentlichen Wettbewerbs- und Kartellrechts behandelt, das praktisch zunehmend bedeutsame Recht der Beihilfen (Art. 108 ff. AEUV) gestreift. Nicht erörtert werden kann das die Finanzmärkte betreffende Marktrecht.
Die Vorlesung ist systematisch aufgebaut und orientiert sich insoweit an der Gliederung der Vorlesung des letzten Sommersemesters. Selbstverständlich sind die Änderungen durch die 8. GWB-Novelle, insbesondere hinsichtlich des Missbrauchs von Marktmacht, berücksichtigt. Power-Point-Gliederungspunkte sollen das Verständnis erleichtern und werden jeweils im Anschluss an die Vorlesung ins Netz gestellt.

Es wird den Teilnehmern empfohlen, vorlesungsbegleitend zumindest ein einschlägiges Ausbildungsbuch durchzuarbeiten.

Ein Überblick über die Literatur wird in der ersten Vorlesungsstunde gegeben!